Logopädisches K-Taping®

Taping_ZeitungJeder kennt die bunten Streifen – mittlerweile sind sie nicht mehr wegzudenken. Es gibt sie in blau, in rosa, aber auch in Hauttönen. Und: man kann Sie auch logopädisch einsetzen.

Aber was bewirken sie und ist Taping tatsächlich sinnvoll ? Ja, und zwar auf ganz bemerkenswerte Weise.

Der Name K-Taping® Therapie leitet sich aus dem griechischen Wort Kinesis=Bewegung ab. Kinesiologie-Taping kommt ursprünglich aus Japan und wird in Deutschland seit über 20 Jahren weiterentwickelt. Es ist nicht nur anwendbar in der Physiotherapie sondern insbesondere auch bei logopädischen Beeinträchtigungen, wie Artikulationsstörungen, Lispeln, Näseln, Schetismus und es hilft sogar bei der Therapie von Stottersymptomatiken. Kinesiologisches Taping kann in der Schlucktherapie eingesetzt werden oder bei Lähmungen im Gesichts-, Mund- oder Halsbereich und auch bei Unterkieferproblematriken wie Kieferklemme, Gelenksdeformationen, Bissverschiebungen oder knackenden Kiefergelenksbeschwerden.

Das dehnbare Band ist in seiner Elastizität mit der Eigendehnung des Muskels vergleichbar. Es nimmt Einfluss auf die Muskelpropriozeption und auf die Muskelfunktion, ohne ihn in seiner Bewegungsfähigkeit einzuschränken.

Die Haut ist nicht nur unsere Schutzhülle, sondern unser größtes Organ mit einer Vielzahl an Rezeptoren, die äußere Einflüsse wahrnehmen und an tiefere Rezeptoren oder über die Wirbelsäule, weitergeben. Unsere Haut ist ein Verbundsystem aller Muskel-, Bänder- und Gelenkbewegungen.Die elastischen K-Tapes® nehmen unter speziellen Anlagetechniken, Einfluss auf dieses Verbundsystem und hilft bei:

  • Muskulären Dysbalancen
  • Lymphabflussstörungen
  • Neuralgien und Schmerzen
  • Lähmungen
  • Unterkieferproblematiken
  • Schluckstörungen

Die Wirkung ist mittlerweile in vielen Studien bewiesen und evaluiert.

Als zertifizierte K-Taping® Logopädie-Therapeutin wende ich K-Taping® an und empfehle es auch unterstützend im Stimmtraining und im Sprechtraining. Ich verwende nur allergiegetestete Tapes und bei besonders empfindlicher Haut spezielle Tapes, die beispielsweise bei Papierhaut geeignet sind. Das spezielle K-Tape besteht aus 100%iger Baumwolle und ist besonders hautverträglich und atmungsaktiv. Es beinhaltet weder pflasterähnliche Klebstoffe noch Arzneien und kann deshalb neben medikamentösen und homöopathischen Behandlungen angewendet werden.

Mit dem Tape kann der Patient / Klient etwas mit nach Hause nehmen, dass die Muskulatur unterstützt, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist. Bereits nach kurzer Zeit, teilweise auch unmittelbar nach Anlegen der Tapes, lassen sich sichtbare, fühlbare und hörbare (!) Veränderungen beobachten.

Was mich persönlich unter anderem, ganz besonders beeindruckt, ist, dass ich durch das Herstellen von Rachenweite und Kehlkopfsenkung mittels Tape, eine sofortige Absenkung der mittleren Sprechstimmlage in Richtung Vollstimmfunktion (auch „Brustregister“) erreichen kann.

Bei auffälligen Korrekturen im Gesichtsbereich ist es natürlich möglich die K-Taping®-Anlage vor dem Wochenende anzubringen und sie vor Beginn der Arbeitswoche wieder zu entfernen.

Warum und wie K-Taping® wirkt, zeige ich Ihnen gern in meinen Trainings- und Therapieeinheiten.

Bildquelle: K-Taping® International Academy, Brigit Kumbrink